Ricklingen Ahhh-U!

Foto-Link, Zeltlagerhits und ein großes Dankeschön

Liebe treue Blog-Leser*innen und liebe Teilis, 

das wars schon, das KiZeLa 2021. Verrückt dass 7 Tage so schnell vorbei zischen können. Wir hoffen ihr seit alle gut Zuhause angekommen und konntet euren Liebsten schon berichten was ihr alles erlebt habt. Vielleicht dient euch dieser Blog als kleine Gedankenstütze beim Erzählen oder als Trostpflaster gegen die Zeltlagermelancholie. Bald bekommt ihr per Mail auch einen Link mit Fotos zugeschickt, wo ihr euch dann eure Top Fotos selber aussuchen könnt. 

Vielleicht helfen aber auch unsere Top KiZeLa Songs, um sich gedanklich nochmal auf den Lagerplatz, in die Scheune, in den Badesee, in euer Zelt, auf den Ponyrücken oder den Deich zu beamen. 

 

Der Innbegriff von Sommer: Waka Waka (This time for Africa) - Shakira 

Für einen guten Start in den Tag: Aufstehen ist schön- Johann von Koczian 

Lelelelele lelele lelele: Paradise- VIZE, Joker Bra, Leony 

Flip Flap Flubadibudap: Pfilfingerdansen- Remix- Sigur Barret 

Zum Hulatraining: Hulagirl - Stroppo 

 

Zum Schluss bleibt dann eigentlich nur noch eine Sache:

Danke für diese Tolle Zeit! Danke für das Wettrennen auf dem Fußballplatz, für eure dreckigen Füße nach dem Maislabyrinth, für euren Einsatz beim Siedlerspiel, für die Ehepaare bei der Lagerhochzeit, alle gebastelten Kokosnussketten, eure abenteuerlistigen Batikexperimente, die "wiederstandsfrei" erledigten Tischdienste, jede Spinnenrettungsaktion, jedes bezogene Bettlaken und noch für so viel mehr. Wir haben euch richtig dolle ins Herz geschlossen und hoffen euch im nächsten Jahr in Dänemark (Lasst uns die Daumen drücken, dass das klappt) wiedersehen zu können. 

Und bis dahin: 

 

Ricklingen!

Ahhh-U!

Ricklingen für immer!

Ahhh-U! Ahhh-U!

Ricklingen forever!

Ahhh-U! Ahhh-U!  Ahhh-U!

 

 

Eure Jugendleiter 

Eike, Amelie, Geronimo, Tim, Lara, Lea, Brian und Greta 

Noch einmal Alles geben

Donnerstag

Der Donnerstag ist unser letzte Tag in Otterndorf und so wollten wir noch einmal alles geben und diese Ferien in vollen Zügen ausnutzen. Der Tag startete mit Hobbygruppen. Einige Kids stratzten direkt und ohne Umweg zum Fußballplatz, andere besuchten die Holzwerkstadt und arbeiteten an Specksteinen oder besuchten die Feuerwehr auf dem Lagerplatz. Mit dem Feuerwehrauto cruisten sie über den Platz und zogen mit ihrer Sirene alle Blicke auf sich. 

Für den Nachmittag stand ein großes Highlight auf dem Programm. Die Show "die Show". In ihr kombinierten unsere Betreuer alle wichtigsten Programmpunkte, die ein Ferienlager eben erst zu einem Ferienlager machen, die wir bis dato aber noch nicht durchführen konnten. Eine Woche ist eben viel zu wenig Zeit. In der Show "Die Show" kam es zu der ersehnten Betreuertaufe, der Talentshow, einer Massen-Lagerhochzeit und vielem mehr. Am Ende von der Show "Die Show" ließen wir unser Zeit mit den besten Zeltlager-Songs und mit einer Fotoshow revue passieren.  

Aufgeladen mit Melancholie und Partystimmung starteten wir unseren aller letzten Programmpunkt: Die Abschiedsdisco!!! 

Kids und Betreuer*inne warfen sich in ihr freshes Batik-Shirt und zappelten zusammen ab. 

Das war eine richtig wilde Party! Danke Leute - ihr seit einfach krass! 

Sonne im Herzen 2.0

Mittwoch

Am Vormittag war der Himmel noch klar und wir nutzen das Wetter für eine große Runde Siedler. Die Kinder erspielten im Schnick-Schnack-Schnuck-Duell Rohstoffe und erbauten in Gruppen Siedlungen, Städte und Kloster. In den letzten 10 Sekunden schaffte es die Gruppe "Stroh" noch ins Königreich zu sprinten und das Kloster zu erbauen, dass ihnen den Sieg sicherte. Gerade als die Sieger gekürt wurden, setzte der Regen ein und begleitete uns den ganzen Tag. Das war aber kein Problem, denn am Nachmittag waren sowieso viele Indoor-Hobbygruppen geplant. Das Highlight war Batiken in der Scheune! So viele krass-coole Batik-Ergebnisse hatten wir in unserer Jugendleiter*innenlaufbahn noch nie! Zum Glück verzog sich der Regen am Abend, sodass wir noch ein kuscheliges Lagerfeuer mit Stockbrot und Backbananen machen konnten. Bei den Bananen wurde nicht an Kinderschoki, Kindercountry, Schokostreuseln und Nuti gespart. Diese leuchtenden Augen hättet ihr sehen müssen. Voll schokoladisiert verabschieden wir uns ins süße Land der Träume. In diesem Sinne- "Ricklingen Ahhhhhh-U!"

So fühlt sich Sommer an!

Dienstag

Außerirdische Liebesgrüße aus Otterndorf

Montag

Halli Hallo liebe Eltern und Mitleser,

heute scheint wieder mal die Sonne an der Nordsee. Was für eine fantastische Aussicht auf den Tag. Nach dem Frühstück haben wir uns heute bei verschiedenen Hobbygruppen ausprobiert und konnten so Neues entdecken. Manche Kinder haben Golf gespielt, andere waren im Watt spazieren und ein paar Kids haben sich coole Ketten gebastelt.

Das Mittagessen war heute besonders wichtig, denn die Stärkung brauchten wir für die anstehende Wanderung zum Maislabyrinth. Eigentlich ist es ein Irrgarten, denn im Maisfeld waren interessante Stationen versteckt. Zum Glück haben alle Kinder wieder herraus gefunden, obwohl alle ziemlich mit Schlamm beschmiert waren. 

Für den Abend stand eine Flirt-Disco auf dem Plan. Es wurde getanzt und die Verliebten konnten sich Liebesbotschaften zuschicken. Amor sorgte dafür, das die Pärchen, die für einander bestimmt waren, auch zu einander fanden. 

Erschöpft und mit Schmetterlingen im Bauch fallen wir ins Bett und träumen von wirren Maisfeldern.

Sonnenschein im Herzen

Sonntag

Als wir heute morgen aus dem Zelt geschaut haben, war der Himmel leider grau. Von dem miesen Wetter ließen wir uns aber nicht aus dem Konzept bringen. Der Tag begann mit verschiedenen Hobbygruppen, wie zum Beispiel einer Wattwanderung oder dem Basteln von coolen Kokosnussketten. Nach dem Mittagessen spielten wir bei norddeutschem Schietwetter auf dem großen Spielplatz das Schmugglerspiel. Bei dem Schmugglerspiel wurde gut geschmuggelt und geschummelt. Eigentlich wollten wir danach noch Ponyreiten gehen, aber wegen des schlechten Wetters wurde die Reit- zu einer  Ponykuschelstunde. Das Highlight des Tages war das Pubquizz am Abend mit Turbulenzen ;). Keine Frage blieb unbeantwortet. Genauso wie die Nachfrage nach Getränken an der Bar. Der leckere Short-Island-IceTea (Cola) oder Fanta-O (Fanta) waren schnell vergriffen. Die Nachtruhe leiteten wir mit unserem Zähneputz-Schlachruf ein. In diesem Sinne "Ricklingen Ahhhhhhh-U!"

Auf in eine neue Welt

Samstag

Als ersten Kontinent bei unseren Olympischen Spielen besuchten wir Amerika. Wie begannen den Tag im Norden, wo wir mit den Kindern die Reise der Einwanderer durch die gefährliche Prärie Nordamerikas nachspielten und dabei als Gruppe zusammenwuchsen. Danach konnten die Teilis die Schwimmprüfung ablegen, um auch Paddeln oder Baden gehen zu dürfenGestärkt von dem Seelachsfilet aus Alaska ;) starteten wir in die Lagerplatzralley, um auch die verwinkelten Ecken des Sommercamp Otterndorf kennenzulernen.  Dabei wurde Lasso und Körbe geworfen und  "Man musste über so Eisschollen gehen und es musste richtig sein. Weil sonst muss man zurück gehen". 

Unsere ersten Stunden hinter dem Deich

Freitag

Hallo Liebe Eltern, Freund*innen Bekannte und Verwandte,

 

wir freuen uns, dass ihr auf unserem Zeltlager-Blog zu Besuch seid und wir euch so einen Eindruck von unserer Zeit in Otterndorf geben können.

Die ersten Stunden vergingen wie im Flug. Sie waren gefüllt mit Kennlernspielen, Erkundungstouren und mit der wichtigen Zelteinrichtung. Holzfußböden, Matratzen und Kofferablagen machen die Zelte ziemlich komfortabel und eingerichtet mit Kissen, Kuscheltier und Co sehen sie auch sehr gemütlich aus. Unser Zeltdorf liegt direkt hinter dem Deich und so kann man in der Nacht sogar das Rauschen von Schiffen hören, die vorbei schippern. 

Doch bevor  wir uns in unsere gemütlichen Betten verkrochen, stand eine Show auf dem Programm. Mit 1,2 oder 3 - Olympia Edition leiten wir das Motto unserer Ferienfahrt ein und die Kinder konnten ihr Wissen unter Beweis stellen, oder zeigen wie gut sie raten können. Die Kinder spielten in Zeltgruppen und lernten so ihre Zeltbuddies besser kennen. 

 

Rubrik: Eike kommentiert die Küche

"Der Kartoffelsalat hatte genau die richtige Temperatur"

 

Wir sind gespannt auf den Morgen, denn da stehen die Schwimmprüfung und die ersten Hobbygruppen auf dem Programm. 

 


Sie sind da!

Der Bus ist um 15:25 Uhr  in Otterndorf angekommen. Nun heißt es Zelte beziehen, kurze Regelkunde und Kennenlernen und schauen was der Tag noch so bringt!

Nur noch wenige Wochen bis zum Kizela in Otterndorf

Wir sind Geronimo und Amelie, eure Lagerleitung im Sommercamp Otterndorf. Auf dem Fotos seht ihr unseren Zeltplatz. Noch ist er ganz leer und einsam. Aber ab dem 20.08. wir ihr das pralle Leben blühen.

 

Wir freuen uns auf Euch!